SC St. Valentin

               SC

Siegerliste seit 2004

2016-Wiener Sportklub
2015- NSG
         Markersdorf/Spratzern
2014 - FK Austria Wien
2013 - SK Rapid Wien
2012 - SK Sturm Graz
2011 - FC Red Bull Salzburg
2010 - SK Sturm Graz
2009 - SK Sturm Graz
2008 - FC Superfund Pasching
2007 - SK Rapid Wien
2006 - SK Rapid Wien
2005 - FK Austria Magna Wien
2004 - FC Superfund Pasching







Facebook Seiten
SC St. Valentin - Nachwuchs
Find us at Facebook

Facebook Seiten
SC St. Valentin - Allgemein
Find us at Facebook


 Hermann Wallner Turnier für U 8 Teams seit 2004

Hermann wallner   Dipl. Ing. Hermann Wallner wurde am 15.10.1946 geboren.
   Schon in jungen Jahren begann er seine ersten Fußballschuhe für den
   SC St. Valentin zu schnüren. Dipl. Ing. Hermann Wallner spielte
   jahrzehntelang in der Kampfmannschaft, und begann nach seiner
   aktiven Laufbahn Anfang der Siebziger Jahre den SC St. Valentin
   neu zu gestalten, er begann intensiv mit der Nachwuchsarbeit,
   trainierte zeitweise alle Nachwuchsmannschaften,
   war Kampfmannschaftstrainer, Funktionär und steuerte
   öfter als einmal den SC St. Valentin  aus schwierigen Situationen
   wieder in solide Bahnen.
 Man kann mit Fug und Recht sagen dass Hermann Wallner ein Vorbild für alle
 Funktionäre, Trainer, Spieler des SC St. Valentin ist.
 Sein Fachwissen ist auch heute noch sehr gefragt.
 Unser Dankeschön für Hermann ist dieses U 8 Turnier, welches jedes Jahr stattfinden wird
 und uns daran erinnern soll, dass ein gesunder Verein eine solide Basis braucht.

  13. Hermann Wallner Turnier für U 8 Teams 28.05.2016

Mit dem Wiener Sportklub feierte ein Traditionsverein aus Österreich seinen ersten
Erfolg beim 13. Hermann Wallner Turnier für U 8 Mannschaften.
32 Mannschaften zeigten heute wieder, das auch unsere jüngsten Fußballer (innen),
schon vortrefflich mit dem Ball umgehen können, und auch die eine oder andere
 fußballerische Raffinesse konnte auf der Anlage des SC St. Valentin bewundert werden..
Die Mannschaften aus allen verschiedenen Ligen aus Österreich
freuten sich auf die Spiele gegen die Teams aus den höchsten Spielklassen Österreichs:
Red Bull Salzburg, Rapid Wien, Austria Wien, Admira Wacker Mödling, SV Grödig,
SKN St. Pölten, Lask Linz, Kapfenberger SV;
sowie unseren Freunden aus Deutschland dem 1. FC Passau
und den Freunden aus Budweis dem Team von Dynamo Budweis

Schon in der Vorrunde gab es dann die ersten Überraschungen:
Askö Ebelsberg, Union Pichling konnten stärker eingeschätzte Teams hinter sich lassen.
Dynamo Budweis hatte in einer starken Gruppe das Nachsehen.

In der Zwischenrunde um die Plätze 17-32 gab es dann noch ein Platzierungsspiel,
um anschließend in packenden und spannenden Siebenmeterschiessen,
sich die Ränge auszuspielen. Auch hier gab es tolle Schüsse und glänzende
Torwartparaden zu bestaunen.

In der Zwischenrunde um die Ränge 1-16, setzten sich dann fast alle Favoriten durch,
Red Bull Salzburg dominierte ihre Gruppe, vor dem starken ASKÖ Ebelsberg,
SV Grödig und  ASK St. Valentin.
Admira Wacker Mödling setzte sich gegen Austria Wien durch, die knapp vor
St. Magdalena und der Vienna blieben.
SK Rapid Wien setzte sich gegen das Team Wiener Linien,
Union Pichling und der WSC Hertha Wels durch
Der Wiener Sporklub gewann seine Gruppe vor dem FC Stadlau, FC Blau Weiss Linz
und dem 1. FC Passau.

Die Halbfinale lauteten dann:
Wiener Sportklub - Red Bull Salzburg hier gingen die Salzburger in Führung,
Der Wiener Sportklub konnte ausgleichen, Endstand 2-2, und im Siebenmeterschiessen,
konnte sich der Wiener Sportklub knapp durchsetzen und zog in das Finale ein.
Admira Wacker Mödling - SK Rapid Wien auch dieses Spiel war
eine spannende und packende Begegnung und auch eine knappe Sache,
schlussendlich konnte sich Admira mit einem 1-0 Erfolg den Sieg holen,
und in das Finale einziehen.

Das Spiel um Platz 3 zwischen SK Rapid und Red Bull Salzburg schien nach einer
raschen 3-0 Führung für die Grün Weißen schon entschieden,
doch die jungen Bullen starten eine Aufholjagd, konnten noch den Ausgleich schaffen.
Endstand 3-3, und abermals ein Siebenmeterschiessen um den 3. Platz,
diesmal waren die jungen Rapidler treffsicherer als die Salzburger, und holten den
3. Rang.

Im Finale standen sich dann der Wiener Sportklub und die Admira Wacker Mödling
gegenüber, nach dem Einlaufen und Vorstellen der Spieler, zeigten die Finalisten
feinen Fußball, Zu Beginn schienen die Südstädter stärker, aber dann drehte der
Wiener Sportklub auf und spielte sich schöne Tore heraus, einmal auch glücklich,
und gewann am Ende souverän mit 3-0. Und durfte den Wanderpokal,
mit nach Hause nehmen. Gratulation zum Turniersieg.

Als bester Spieler des Turnieres wurde Momo Tazi vom Wiener Sportklub gewählt.
Diesen Pokal überreichte mit Schlager Xaver ein ehemaliger Spieler des ersten HWT
im Jahre 2004, damals noch im Dress des SC St. Valentin, und nun Spieler bei:
Liefering, Red Bull Salzburg sowie U 19 + U 21 in Österreichs Nationalteam.

Herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer und das Schiedsrichter Team,
die den jungen Fußballer (innen) einen heißen Fußball Tag ermöglichten.
Schön auch zu sehen das Spieler die vormals beim HWT mitspielten
nun auch schon als fleißige Helferlein mitarbeiten.
Und um die Regelkunde zu verfeinern, gab es auch ein paar Schiris
die ansonsten in der Kampfmannschft um Punkte spielen.

Ein herzlicher Dank natürlich an das Kantinenteam dem Grillteam,
die bei heißen Temperaturen, auch Schwerarbeit verrichten mussten,
um die kleinen und großen Mägen zu füllen.

SC St. Valentin 1 Foto - SC St. Valentin 2 Foto
.